CASE

Spritzgussfertigung mit optischer Qualitätsprüfung

Unser Kunde DEmmould GmbH in Süddeutschland fertigt Spritzguss-Bauteile für die Automobilindustrie. Für ein Bauteil, welches heute manuell in die Spritzgussmaschine eingelegt und entnommen wird, suchte der Kunde nach einer Lösung, welche zusätzlich eine optische Qualitätsprüfung durchführen kann. Diese zylindrischen Teile werden auf einer Seite umspritzt.

Die massgeschneiderte Lösung von Robotec Solutions besteht aus zwei Robotern, welche das Handling der Bauteile übernehmen und einer Kamera, mit welcher die umgespritze Partie optisch auf Qualität geprüft wird.

Spritzguss mit Qualitätskontrolle
Spritzguss mit Qualitätskontrolle
Spritzguss mit Qualitätskontrolle
Spritzguss mit Qualitätskontrolle
Spritzguss mit Qualitätskontrolle
Spritzguss mit Qualitätskontrolle
  • Herausforderung

    Metallteile werden in ein 4-fach Spritzgusswerkzeug eingelegt, dabei sind diese in Rotation auszurichten. Ein kurzer Spritzgusszyklus bedingt eine schnelle Entnahme der Fertigteile und die sehr präzisen Rohteile bedingen ein genaues Einlegen in das Werkzeug.

    Bei den Fertigteilen wird die Qualität des umspritzten Mantels sowie die Fläche von oben optisch geprüft.

  • Lösung

    Ein Roboter bereitet vier Rohteile vor, dazu greift er diese ab der Zuführung durch einen Fördertopf ab. Diese vier Teile werden auf Präzisionsdorne aufgelegt und sind danach bereits korrekt ausgerichtet. Der zweite Roboter holt diese Teile ab und fährt vor das Werkzeug. Sobald dieses geöffnet ist, holt der Roboter zuerst die Fertigteile und die Angüsse ab, schwenkt den Greifer um und legt die Rohteile ein.

    Die Angüsse werden in eine Box abgeworfen und die fertigen Teile einer Kamerastation übergeben. Diese prüft nun die Teile einzeln. Der erste Roboter legt anhand der Kameraauswertung die Teile in Boxen ab oder wirft sie in die Schlecht-Teile Rutsche.

  • Fazit

    Der Einsatz von zwei Robotern und einem optischen Visionsystem ermöglichen die Lösung der geforderten Aufgaben. Durch die hohe Bewegungsfreiheit der Roboter ist eine sehr kompakte Roboterzelle entstanden. Dank des von Robotec selbst entwickelten optischen Systems ist für die optische Qualitätsprüfung der Fertigteile nur ein einziges Foto erforderlich. Die Auswertung erfolgt mithilfe einer KI-Software, die anhand von Gut/-Schlecht-Proben trainiert wurde.

  • Besondere Eigenschaften

    - Cognex-Visionsystem mit KI
    - Präzises Einlegen der Rohteile in das Spritzguss-Werkzeug
    - Schnittstelle zur Spritzgussmaschine mit Handling-System

Jörg Lanz, Verkaufsleiter DACH

"Interessiert? Lassen Sie uns über Ihr Projekt reden."

+41 62 775 90 00
X

Diese Webseite verwendet Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige sind notwendig, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.